Verzeichnis der Referenten

Balzer, Gert
Gert Balzer ist hauptberuflich geschäftsführender akademischer Mitarbeiter des Musik-Instituts der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Aus seiner vorherigen Beschäftigung als Fachleiter für Musik am Seminar Lörrach, in dessen Rahmen er neben der Ausbildertätigkeit auch als Musiklehrer tätig war, schöpft er in seinem beruflichen Wirken daher nicht nur aus der Lehrerausbildung, sondern auch aus der alltäglichen Unterrichtspraxis. Neben der Leitung von Bläserklassen und zahlreichen Fortbildungen zum Musizieren, Singen und Tanzen auf Erwachsenen- und Schülerebene gründete er Anfang 2013 mit drei Kollegen den Verlag „Das kreative Klassenzimmer“, in dem kreative und innovative Ideen rund um den musisch-ästhetischen Bereich angeboten werden.

Berberich, Cornelia
Das Wirkungszentrum von Cornelia Berberich als Musikvermittlerin und Konzertpädagogin bildet seit ihrer Entstehung im Jahr 2012 die Kinder-Musik-Welt Toccarion der Sigmund Kiener Stiftung im Festspielhaus Baden-Baden. Zudem ist sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik Karlsruhe im Bereich Musikvermittlung tätig. Cornelia Berberich studierte Violoncello an den Musikhochschulen in Hannover und Karlsruhe, Musikvermittlung und Musikmanagement an der Hochschule für Musik in Detmold und war unter anderem Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung, der Landesgraduiertenförderung und der Masterclass on Music Education der Körber Stiftung. Außerdem absolvierte sie eine Ausbildung zur Pilates-Trainerin und veröffentlichte das Kinderbuch „Das wundervolle Cello“ sowie Hörspiele für Kinder. Vor der Konzentration auf das Toccarion arbeitete sie auch als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik Freiburg und an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und war als Cellistin und Instrumentalpädagogin tätig.

Bernauer, Sebastian
Sebastian Bernauer studierte die Fächer Musik, Deutsch und Informatik für das Lehramt an Realschulen. Aufbauend absolvierte er ein Masterstudium im Bereich Bildungswissenschaften und Musikpädagogik. Seit 2014 ist er Akademischer Mitarbeiter im Fachbereich Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Seit 2015 ist er Mitglied im BMU-Landesvorstand Baden-Württemberg und u.a. verantwortlich für das „Junge Forum“.

Bernhardt, Andreas
Andreas Bernhardt unterrichtet als Sonderschullehrer an einem SBBZ, Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, in Stuttgart und hat Erfahrung in der Inklusion und in kooperativen Organisationsformen. Er arbeitet als Fortbildner im Bereich „Musik in der Sonderpädagogik“ und „Mut zu Musik“ und ist Beauftragter für sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren in der Allgemeinen Koordinierungsgruppe Musik des Kultusministeriums. Darüber hinaus wirkt er als Musiker und Gitarrist in zahlreichen Projekten im Rock- und Pop Bereich.

Birkenberg, Patrizia
Patrizia Birkenberg hat elementare Musikpädagogik an der Musikhochschule Stuttgart studiert. Seit 2012 leitet sie die Initiative Labyrinth gUG – nachhaltig integrative Kulturarbeit in Stuttgart. Zudem ist sie in der Bildungsarbeit in Form von Fortbildungen und Vorträgen aktiv und arbeitet als Musikpädagogin vorwiegend mit Jugendlichen.

Bleek, Tobias
Tobias Bleek studierte Musikwissenschaft und Philosophie in Tübingen, Oxford und Berlin. Von 2003 bis 2005 war er Assistent am Musikwissenschaftlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin und wurde dort 2006 mit einer Studie zu György Kurtág promoviert. Seit 2002 arbeitet er als Musikvermittler für die Berliner Philharmoniker. Anfang 2007 übernahm er die Leitung des Education-Programms des Klavier-Festivals Ruhr. Im Rahmen seiner dortigen Tätigkeit hat er zahlreiche Education-Projekte konzipiert und durchgeführt, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Entwicklung neuartiger Vermittlungsformate im Internet (www.explorethescore.org), z.B. Websites zu Strawinskys Petruschka und Boulez‘ Douze Notations für das Klavier-Festival Ruhr. Derzeit entwickelt er gemeinsam mit Pierre-Laurent Aimard ein Internetportal zur Klaviermusik von György Ligeti. Die Schwerpunkte seiner musikwissenschaftlichen Publikationen und seiner Lehrtätigkeit liegen im Bereich der Musik des 20. Jahrhunderts.

Brassel, Ulrich
Ulrich Brassel ist Lehrer für Musik und Deutsch an einem Aachener Gymnasium und Fachleiter für Musik am Studienseminar Aachen. Als Herausgeber und Autor wirkt er seit 2010 an der Entwicklung des Lehrwerks „Musikbuch“ mit. Er hat zahlreiche Aufsätze und Materialien zur Lehrerfortbildung verfasst, u.a. zu den Themen Videoclips, Keyboardarbeit und Gestaltungsaufgaben im Musikunterricht.

Brecht, Klaus
Klaus Brecht ist als Akademiedozent der Landesmusikakademie Baden-Württemberg tätig. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in der vokalen Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Daneben wirkt er als Chorleiter und Stimmbildner in Workshops verschiedener Organisationen, Verbände und Verlage im gesamten Bundesgebiet. Er ist Leiter des Kammerchors Tritonus und des Internationalen Jugendchortreffens C.H.O.I.R. Bei Carus hat Klaus Brecht u.a. chorissimo! und stimmband. Lieder und Songs herausgegeben.

Brunner, Georg, Prof. Dr.
Georg Brunner, Prof. Dr. phil., war langjährig als Gymnasiallehrer für Musik tätig und ist seit 2004 Professor für Musik und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Arbeitsschwerpunkte: Unterrichtsforschung, Themen der Musiksoziologie (z.B. Jugendkulturen, Rechtsrock, Fangesänge), Lehrerfortbildung, Kooperationsprojekte Schule-Hochschule-Sinfonieorchester, Erstellung von Unterrichtsmaterialien.

Comes, Barbara
Barbara Comes studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Stuttgart und war Mitglied im Stuttgarter Kammerchor unter Frieder Bernius. Sie arbeitete als Stimmbildnerin und Chorleiterin an der Maîtrise de l’Opéra de Lyon. Rege Tätigkeit als Chorleiterin, Stimmbildnerin und Musikpädagogin mit Kindern und Erwachsenen in Deutschland, seit 1999 Leiterin des Vorchors der „Ulmer Spatzen“, seit Herbst 2014 Akademiedozentin an der Landesakademie Ochsenhausen.

Dehlinger-Prax, Christine
Christine Dehlinger-Prax unterrichtet als Sonderschullehrerin an einem SBBZ, Förderschwerpunkt Lernen, und ist seit Jahren an einer Grundschule in der Inklusion tätig. Sie ist Referentin im Bereich „Musik in der Sonderpädagogik und Inklusion“ und Fortbildnerin im Rahmen der Reihe „Mut zu Musik“. 2011-2016 Beauftragte für Sonderschulen in der Allgemeinen Koordinierungsgruppe Musik des Kultusministeriums.

Dentler, Simone
Simone Dentler absolvierte ein Diplom-Rhythmikstudium an der Hochschule für Musik Trossingen mit den Hauptfächern Klavier und Blockflöte und blickt auf eine langjährige Unterrichtstätigkeit mit Kindern im Alter von 0-12 und Erwachsenen an Fachschulen für Sozialpädagogik, an Musikschulen, Kindergärten und bei berufsbegleitenden Fortbildungen zurück. Zusätzlich absolvierte sie ein Grundschulstudium an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, übernahm dort einen Lehrauftrag sowie Musik und Rhythmikunterricht an Grundschulen. Nach dem zweiten Staatsexamen arbeitet sie als Musik-, Bewegungserziehungs- und Rhythmiklehrerin an der Käthe-Kollwitz-Schule (Haus- und Landwirtschaftliche Schule) in Bruchsal in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern sowie im beruflichen Gymnasium.

Detterbeck, Markus, Dr.
Dr. Markus Detterbeck arbeitet als Autor, Chorleiter, Dirigent, Komponist, Referent und Schulmusiker. Als international gefragter Referent und Gastdirigent ist er regelmäßig in vielen europäischen Ländern tätig (u.a. Belgien, Dänemark, Italien, Österreich, Polen, Schweiz, Slowenien, Türkei, Ungarn). Lehraufträge für Musikpädagogik und Ensemble- bzw. Chorleitung an verschiedenen Musikhochschulen und Universitäten (Würzburg, Frankfurt, Weimar, Halle/Saale). Zahlreiche Kompositionen, Arrangements und Fachbeiträge in verschiedenen preisgekrönten Publikationen (deutscher Bildungs- und Medienpreis, Comenius-EduMedia-Siegel, VDS Medienpreis) dokumentieren seine Arbeit. Mit seinen Chören nahm er mehrfach erfolgreich an Chorwettbewerben teil (u.a. Deutscher Chorwettbewerb).

Dierschke, Heiko
Heiko Dierschke studierte Schulmusik, Englisch und Gesang in Freiburg im Breisgau. Er unterrichtet als Gymnasiallehrer an der Geschwister-Scholl-Schule in Konstanz, arbeitet als Chorleiter und war Mitglied der Bildungsplan-Kommission Musik für die Sekundarstufe 1.

Dotzauer, Stefan
Stefan Dotzauer studierte Schulmusik an der Hochschule für Musik Karlsruhe mit pädagogischer Zusatzausbildung zum Klavierlehrer sowie Sportpädagogik am Karlsruher Institut für Technologie in Karlsruhe. Er absolvierte 2016-2017 sein Referendariat am Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe.

Fickelscher, Hans
Hans Fickelscher (Schlagzeug und Perkussion) studierte bei Pierre Favre an der Hochschule für Musik Stuttgart und bei John Riley an der Manhattan School of Music in New York (Master of Music) sowie Komposition bei der weltweit bekannten Big-Band-Leiterin Maria Schneider. Er erhielt mehrere Auszeichnungen und Preise. Er arbeitete mit internationalen Musikern wie Maria Joao, Jasper van’t Hof, Fred Lith, Luis Perdomo und Greetje Bijma zusammen. Er ist für die künstlerische Leitung des experimentellen Orchesters Jazz@Large in der Region Stuttgart verantwortlich. Pädagogisch und künstlerisch wirkt er spartenübergreifend, z.B. am Staatstheater und der Staatsoper Stuttgart, dem Solotanz Theater Festival Stuttgart und der von ihm geleiteten inklusiven Bigband „Groove Inclusion“. Hans Fickelscher gilt als einer der versiertesten Jazzperkussionisten in Süddeutschland und unterrichtet seit 1989 an der Musikschule in Fellbach.

Gröger, Bertrand
Bertrand Gröger ist Gründer und Leiter des international renommierten Jazzchors Freiburg, der bislang in Japan, Korea, China, Russland und neun europäischen Ländern tourte. Die kreative Arbeit des Chores wurde immer wieder durch Projekte mit Künstlern wie Bobby McFerrin, den Swingle Singers, Torun Eriksen und den Bamberger Symphonikern erweitert. Nach „A Cappella“ im Jahr 2012 veröffentlichte der Chor dieses Jahr sein neues Album „Schwing!“, auf dem als Gastsänger u. a. Roger Treece, Kirby Shaw, Bob Stoloff und Oliver Gies zu hören sind. Gröger ist zudem Dozent an der Popakademie in Mannheim, Leiter des preisgekrönten „Gospelchor Zug“ in der Schweiz, Autor bei Schott Music, Workshopleiter und Juror.

Haack, Barbara
Barbara Haack studierte Romanistik und Germanistik in Düsseldorf, Freiburg und Nantes sowie berufsbegleitend BWL bei der AKAD/Stuttgart. Zusätzlich ließ sie sich in den Bereichen Mediation, Training und Kommunikation ausbilden. Sie war als Referentin bei Jeunesses musicales Deutschland und beim Landesmusikrat Niedersachsen tätig. Heute ist sie langjährige Führungskraft beim ConBrio Verlag Regensburg und als Redakteurin verschiedener Fachzeitschriften tätig (u.a. bei der „neuen musikzeitung“). Darüber hinaus arbeitet sie freiberuflich als Moderatorin und Mediatorin (Schwerpunkt Kulturorganisationen) und engagiert sich ehrenamtlich in verschiedenen Fachverbänden.

Heiland, Tilman
Tilman Heiland studierte Schulmusik und Germanistik in Stuttgart und ist Gymnasiallehrer für Musik und Deutsch in Esslingen. Er ist Präsident des baden-württembergischen Landesverbands des BMU (Bundesverband Musikunterricht e.V.) und mehrfach ehrenamtlich in der Amateurmusik sowie als Dirigent und Komponist tätig.

Immerz, Anna
Anna Immerz studierte an der Hochschule für Musik Freiburg und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Schulmusik, Germanistik und Liedgestaltung. Ihre Referendariatszeit absolvierte sie am Schiller-Gymnasium Offenburg. Derzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des Projektes „Kooperative Musiklehrer*innenbildung Freiburg (KoMuF)“. Dabei wird ein Konzept der Integration von Inhalten der Stimmphysiologie und Stimmpsychologie in das Studium entwickelt. Geplant ist die Implementierung des Moduls in den Masterstudiengängen aller Lehramtsfächer. Als Doktorandin arbeitet sie außerdem an ihrer Dissertation zum Thema „Umgang mit der Stimme im Musikunterricht“. Zudem ist sie als Gesangskorrepetitorin und Chorleiterin tätig.

Junker, Martin J.
Martin J. Junker unterrichtet als Studienrat an einem südhessischen Gymnasium; außerdem ist er Orchesterschlagzeuger, Fachautor und als Referent in der Lehrerfortbildung tätig. Darüber hinaus war er Lehrbeauftragter an den Hochschulen für Musik in Mannheim und Frankfurt/Main. Zahlreiche musikpädagogische Beiträge in Fachzeitschriften, Publikation von Lehrwerken und Perkussionskompositionen.

Karl, Jürgen
Jürgen Karl ist Fachberater Musik am Regierungspräsidium Karlsruhe mit dem Schwerpunkt „Neue Medien im Musikunterricht“ und Mitglied des Fortbildnerteams des Regierungspräsidiums zum diesem Thema. Aktueller Schwerpunkt: das Tablet im Musikunterricht.

Kittel, Susanne
Susanne Kittel ist ausgebildete Diplom-Rhythmikerin und lehrt an der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule für Musik Freiburg in den Bereichen Musik in der Kindheitspädagogik sowie Musik und Bewegung in der Primar- und Sekundarstufe. Interdisziplinäre Projekte und interkulturelle Musikpädagogik mit Schwerpunkt auf Westafrika bilden einen Themenschwerpunkt ihrer Lehre. Aktuell arbeitet sie im Entwicklungsteam des Erasmus+ Programms „musik kreativ+“ mit.

Krüger, Martin Maria
Martin Maria Krüger, geboren 1954 in Solingen, begann mit 16 Jahren ein Privatstudium Gitarre bei Siegfried Behrend, nach dem Abitur studierte zusätzlich Schlagzeug bei Siegfried Fink sowie Gitarre bei Dieter Kirsch an der Hochschule für Musik Würzburg. Krüger debütierte 1973 als Solist des Heidelberger Kammerorchesters und konzertierte weltweit als Solist und Kammermusiker, insbesondere als Duopartner Siegfried Behrends im Deutschen Gitarrenduo. 1982 wurde er Direktor des Hermann-Zilcher-Konservatoriums Würzburg, 1987 Direktor des Richard-Strauss-Konservatoriums der Stadt München. Seit dessen 2008 erfolgter Fusionierung mit der Hochschule für Musik und Theater München ist er Mitglied der Leitung von deren Institut für Kulturmanagement und Medien, seine Lehrtätigkeit umfasst Kulturpolitik und Gitarre. 2003 wurde er erstmalig zum Präsidenten des Deutschen Musikrates gewählt und seither dreimal im Amt bestätigt.

Löbbert, Christine
Christine Löbbert studierte in Freiburg Musik (Violoncello, Gesang), Englisch und Deutsch. Sie unterrichtete Violoncello an der Musikschule Mittlerer Breisgau und Musik an einer Privatschule in Erfurt. Seit 2001 arbeitet sie als Musiklehrerin am Bildungs- und Beratungszentrum für Hörgeschädigte in Stegen, wo sie ein Konzept für einen ganzheitlichen Musikunterricht entwickelte und unterrichtet Violoncello an der Domsingschule Freiburg. Christine Löbbert wirkte bei diversen Musikvermittlungsprojekten, wie z.B. dem „Schrei“, einem Projekt des SWR-Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg, und dem Kinder- und Jugendmusikfestival „Klong“ mit.

Oberschmidt, Jürgen, Prof. Dr.
Jürgen Oberschmidt war nach dem Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover als Lehrer für Musik und Deutsch an einem Gymnasium in NRW und in der Lehrerausbildung an der Universität Kassel tätig. Anschließend war er zunächst Professor für Musik und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten und folgte 2016 einem Ruf an die Pädagogische Hochschule Heidelberg.

Oswald, Julian
Geboren 1983 in Bad Tölz/Oberbayern kam Julian Oswald schon früh mit Musik in Berührung. Mit neun Jahren trat er dem Tölzer Kinderchor unter der Leitung von Prof. Dietrich Schneider bei; im Laufe der Jahre erhielt er eine Ausbildung im Sologesang sowie auf der Zither, der Orgel und dem Orchesterschlagwerk. 2004 begann er das Studium für Schulmusik, das er als Jahrgangsbester abschloss. Seit 2013 unterrichtet er am Gymnasium in Pfaffenhofen an der Ilm Musik und leitet die dortige Big Band. Neben seinem Lehrberuf ist Julian Oswald außerdem als Arrangeur, Komponist und Fachautor tätig.

Pförtner, Tim
Tim Pförtner hat elementare Musikpädagogik an der Musikhochschule Stuttgart studiert. Er arbeitet als Schlagzeuger, Performer und Pädagoge mit unterschiedlichen Zielgruppen.

Philipzen, Matthias
Matthias Philipzen ist Dozent für Perkussion an der Würzburger Musikhochschule. Seit vielen Jahren leitet er europaweit Workshops und vermittelt Laien und Profis Spielweisen und Handhabung der verschiedensten Perkussionsinstrumente. Er ist ein gefragter Drummer und Perkussionist, der mit den unterschiedlichsten Projekten tourt. Für das Fachmagazin „Drum Heads“ veröffentlicht Matthias Philipzen regelmäßig Workshopartikel.

Portele, Chris
Chris Portele ist Sonderschullehrer am SBBZ Tübingen und unterrichtet außerdem im Rahmen der Inklusion an einer Gemeinschaftsschule. Er ist musikpädagogischer Berater im Staatlichen Schulamt Tübingen und dort in der Fortbildungsarbeit tätig, ferner Musiker und Perkussionist u.a. bei der Gruppe „KUNTU“ und im Ernst-Bloch-Chor Tübingen. Veröffentlichung des Materialheftes PROJEKT AFRIKA und mehrerer Kinder-CDs mit Musik und Märchen.

Richter, Bernhard
Bernhard Richter, geb. 1962, Professor für Musikermedizin, ist Leiter des Freiburger Instituts für Musikermedizin (FIM) an der Hochschule für Musik Freiburg und dem Universitätsklinikum Freiburg. Neben seinem Medizinstudium in Freiburg, Basel und Dublin absolvierte er ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Freiburg (Konzertexamen 1991). Nach zwei Facharztausbildungen zum HNO-Arzt und Phoniater (Stimmarzt) habilitierte er sich 2002. Im FIM ist er neben seiner Unterrichtstätigkeit im Bereich Stimmphysiologie und Hören vor allem für die medizinische Betreuung der Musiker und Sänger zuständig. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Stimmphysiologie bei Sängern und der Gehörschutz bei Orchestermusikern. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen ist er Autor des Buches „Die Stimme“ und Mitautor der Lehrbücher „MusikerMedizin“ und „Musikergesundheit in der Praxis“, der DVD „Das Blasinstrumentenspiel“, der DVD „Die Stimme: Einblicke in die physiologischen Vorgänge beim Singen und Sprechen“, des Buches „Musik mit Leib und Seele“ sowie Mitherausgeber des „Lexikons der Gesangsstimme“ (siehe www.fim.mh-freiburg.de).

Riemer, Dorothee
Dorothee Riemer studierte Musikwissenschaft und Germanistik in Hamburg und Berlin sowie Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Seit 2008 arbeitet sie als freie Musikjournalistin für SWR2, WDR 3 und DLF. Sie ist unter anderem Redakteurin und Moderatorin der Sendung SWR2 Cluster, außerdem ist sie Autorin zahlreicher Hörfunk-Beiträge.

Ringger, Katrin-Uta
Katrin-Uta Ringger arbeitet als Grundschullehrerin an der Mörikeschule Köngen. Für das Staatliche Schulamt Nürtingen ist sie als Fachbereichsleiterin und Ansprechpartnerin für den Bereich Musik tätig und hat jahrelange Erfahrung als regionale und überregionale Fortbildnerin und Multiplikatorin. Als Autorin war sie an der Handreichung „Musik in der Grundschule“ des Kultusministeriums, diversen Schulbüchern und als Mitglied der Bildungsplankommission Grundschule Musik an der Erarbeitung des Neuen Bildungsplans 2016 in Baden-Württemberg beteiligt.

Rott-Fournier, Charlotte
Charlotte Rott-Fournier (1989) studierte von 2009 bis 2015 Europalehramt für Grund- und Werkrealschule mit der Fächerkombination Französisch, Musik und Deutsch an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Université Paris Est-Créteil und Anadolu Üniversitesi Eskisehir (Türkei). Von 2015 bis 2016 absolvierte sie ihren Vorbereitungsdienst für das Lehramt an der inklusiven Grund- und Gemeinschaftsschule Graf Heinrich in Hausach. Seit Oktober 2016 ist Charlotte Rott-Fournier wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „KoMuF“ und zuständig für den Teilbereich „Inklusion im Musikunterricht“ an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Sauer, Martin
Martin Sauer absolvierte ein Diplom-Rhythmikstudium an der Hochschule für Musik Trossingen sowie eine Fortbildung in New Dance bei „bewegungsart“ in Freiburg. Er blickt auf eine langjährige Unterrichtstätigkeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an den Hochschulen für Musik Trossingen und Mannheim, an Fachschulen für Sozialpädagogik, an Musikschulen und bei berufsbegleitenden Fortbildungen zurück. Auftritte mit dem Rhythmiktheater MOBILI. Nach dem zweiten Staatsexamen arbeitet er als Musik- und Rhythmiklehrer an der Richard-von-Weizsäcker-Schule (Haus- und Landwirtschaftliche Schule) in Öhringen.

Schebesta, Volker
Volker Schebesta studierte Rechtswissenschaften in Freiburg. Nach Abschluss des Referendariats und der juristischen Staatsprüfung war er von 1998 bis 2001 Regierungsassessor im Staatsministerium Baden-Württemberg und parlamentarischer Berater der CDU-Fraktion im Landtag. Seit 2001 ist er Mitglied des Landtags Baden-Württemberg für den Wahlkreis Offenburg, war von 2006 bis 2011 bildungspolitischer Sprecher und von 2011 bis 2016 stellvertretender Vorsitzender und parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion. Schebesta ist seit 2009 Rechtsanwalt in Offenburg (Anwaltstätigkeit ruht). Seit 2016 ist er politischer Staatssekretär im Kultusministerium.

Schiemann, Steven
Steven Schiemann ist Grund-, Haupt- und Werkrealschullehrer sowie Doktorand der Musikpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg (Thema: Professionalisierung von fachfremd unterrichtenden Musiklehrkräften an Grundschulen). Schwerpunkte: Musikdidaktik der Grundschule, Analyse von Videographien des Musikunterrichts und Beratung von (fachfremd unterrichtenden) Musiklehrkräften an der Grundschule. Autor von musikpädagogischen Veröffentlichungen, Bassist und Dozent im Rahmen verschiedener Fortbildungsangebote für den fachfremd erteilten Musikunterricht an Grundschulen.

Schiffels, Herbert
Herbert Schiffels war 40 Jahre Lehrer am Rotteck-Gymnasium, 30 Jahre Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Freiburg und leidenschaftlicher Verfechter für den Musikunterricht an den Grundschulen.

Schillmöller, Mathias
Mathias Schillmöller, Dr. phil., hat in Freiburg und Paris Musikwissenschaft, Schulmusik, Klavier, Dirigieren, Romanistik und Kunstgeschichte studiert. Er promovierte über Ravels „L’Enfant et les Sortilèges“. Er arbeitet als Oberstudienrat der Fächer Musik und Französisch am Deutsch-Französischen Gymnasium Freiburg, wo er den Schulchor betreut und internationale Kultur- und Musikevents konzipiert. Daneben ist er Dozent an der Hochschule für Musik Freiburg, Regisseur für Musiktheater und publiziert regelmäßig u.a. beim Helbling-Verlag. Seine Spezialgebiete sind französische Kulturgeschichte und Wechselbeziehungen zwischen den Künsten.

Spengler, Andrea
Andrea Spengler ist Grundschullehrerin mit studiertem Fach Musik, Fortbildnerin und Autorin (Mildenberger, Helbling, Friedrich), Lehrbeauftragte an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und Preisträgerin des „Europäischer Schulmusikpreises 2013“.

Stengel, Sophie-Louise
Sophie-Louise Stengel bewegt sich auf verschiedenen musikalischen Podien. Auf dem Gebiet der Musikvermittlung  und Konzertpädagogik übernimmt sie neben ihrer Tätigkeit als Gesangspädagogin, Chorleiterin und Moderatorin die Konzeption, Organisation, Koordination sowie Durchführung von Vermittlungsprojekten (The Young ClassX e.V., MusikMobil Karlsruhe, Vocalensemble Rastatt, Badisches Staatstheater). Sie geht ihren künstlerischen Tätigkeiten als Sängerin im Bereich der Renaissance- und Barockmusik (Händel-Festspielchor, Badisches Staatstheater, Bachakademie Stuttgart, Händelakademie Karlsruhe) sowie dem Genre Chanson nach. Im Bereich Neuer Musik arbeitete sie mit Wolfgang Rihm, Helmut Lachenmann und Dieter Schnebel zusammen. Sie absolvierte ihr Gesangsstudium bei Prof. Hanno Müller-Brachmann und ihr Musikpädagogikstudium bei Prof. Dr. Mirjam Boggasch (Hochschule für Musik Karlsruhe). Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Deborah York, Ulrike Sonntag und Christiane Oelze.

Tischler, Björn, Dr.
Björn Tischler absolvierte ein Lehramts- und Pädagogikstudium (Sonderschullehrer / Diplom-Pädagoge / Dr. phil.) in Bremen und Kiel in den Fächern Französisch, Musik und Sonderpädagogik. Er war langjährig als Studienleiter, Referent und Lehrbeauftragter für Musik-Sonderpädagogik in Aus- und Fortbildung sowie musiktherapeutisch orientiert an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Kiel tätig. Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes Musikunterricht (BMU). Diverse Publikationen.

Tober, Andrea
Andrea Tober studierte Querflöte und Schulmusik in Essen und Hannover. Sie arbeitete an verschiedenen Schulen und Musikschulen, initiierte Musikprojekte, leitete verschiedene Ensembles und organisierte Festivals für Neue und Alte Musik und war Geschäftsführerin des Instituts für Neue Musik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Als Querflötistin arbeitet sie neben verschiedenen Kammermusikformationen im interdisziplinären Bereich mit Rezitation, Pantomime oder Schauspiel.  Den Bereich der Musikvermittlung als Dreh- und Angelpunkt ihrer Arbeit hat sie zunächst als Referentin an der Kölner Philharmonie ausgebaut. Seit 2012 hat sie die Leitung des Education-Programms der Berliner Philharmoniker sowie eine Professur für Management für Musiker und Musikvermittlung an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin übernommen.

Unterberg, Lisa
Lisa Unterberg studierte im Anschluss an ihr Musikpädagogik-Diplom im Masterstudiengang Musikwissenschaften an der Folkwang Universität der Künste und interessiert sich besonders für Fragen der ästhetischen Bildung und Erziehung. Nach Stationen als Education-Managerin bei den Duisburger Philharmonikern und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen arbeitet sie seit 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes am Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur, ästhetische Bildung und Erziehung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg an ihrer Promotion.

van Lengerich, Martina
Martina van Lengerich studierte Instrumentalpädagogik mit Künstlerischem Abschluss Klavier und Katholische Kirchenmusik (A-Examen). Nach Assistenztätigkeiten bei Prof. Almut Rößler in Düsseldorf und Prof. Raimund Wippermann am Essener Dom, wirkte sie sieben Jahre als Kantorin in Coesfeld und wurde 2003 als Domkantorin an das Freiburger Münster berufen. Seitdem leitet sie die Mädchenkantorei und die Kantorenschola, unterrichtet Stimmbildung sowie Chorleitung bei Intensivkursen des Erzbistums. Mit der Mädchenkantorei gewann sie bei mehreren Chorwettbewerben und konzertiert im In- und Ausland. (u. a. Russland, Kanada, USA, China).

Völker, Jonas
Jonas Völker (1988) studierte Schulmusik mit Hauptfach Schlagzeug an der Hochschule für Musik Karlsruhe (2009-2013) und Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg (2012-2015). Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Promotionsstudent an der Forschungsstelle Lehrerbildung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seit Oktober 2016 ist Jonas Völker wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Freiburg. Im Rahmen des Projektes KoMuF (s.o.) ist er zuständig für das Teilprojekt „Interkulturalität im Musikunterricht“.

Voit, Johannes
Johannes Voit studierte Schulmusik, Anglistik/Amerikanistik und Komposition in Dresden und Norwich (England) und promovierte in Musikwissenschaft. Er war Stipendiat des Siemens Arts Program und der Paul Sacher Stiftung sowie Teilnehmer der ersten Körber Masterclass on Music Education. Nach dem Studium war er als freischaffender Komponist, Musikvermittler und Opernchorsänger, Leitung von Schülerkompositionsprojekten im Rahmen des Netzwerks KlangNetz Dresden sowie 2012-2015 als Referent für Musikvermittlung an der Kölner Philharmonie tätig. 2015 erhielt er den Ruf auf eine Juniorprofessur für Musikvermittlung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Weber, Felix
Felix Weber studierte Schulmusik an der Hochschule für Musik Mannheim und Geographie an der Universität Heidelberg. 2016-2017 absolvierte er sein Referendariat am Leibniz-Gymnasium in Östringen. Er ist zusätzlich als Sänger und Chorleiter aktiv.

Weigele, Klaus K.
Prof. Dr. Klaus K. Weigele studierte Schulmusik und Gesang an den Musikhochschulen Stuttgart und Köln. Heute leitet er die Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren als Chorleiter, Stimmbildner und Referent bei Workshops, Werkwochen für Jugendliche und Fortbildungen für Lehrkräfte tätig. Schwerpunkt seiner Arbeit ist das Singen mit Kindern in Kindergarten und Schule als auch die schulische und außerschulische Chorarbeit. Hierzu liegen von ihm zahlreiche Veröffentlichungen vor.

Welzel, Cornelia
Cornelia Welzel ist Diplom-Musikerin und Diplom-Musikpädagogin mit Schwerpunkt Singen-Bewegen-Sprechen und lehrt als Akademiedozentin an der Landesakademie für die musikalische Jugend Ochsenhausen.

Widmann, Markus J.
Markus J. Widmann studierte Musik und evangelische Theologie an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und war lange Jahre als Lehrer an verschiedenen Realschulen tätig, bevor er 1998 Schulleiter in Niefern und 2013 an der Ottmar-Mergenthaler-Realschule in Vaihingen/Enz-Kleinglattbach wurde. Er war zudem als Lehrbeauftragter für Musik am Seminar für Realschulen in Karlsruhe und als Schulbuchautor tätig. Zusätzlich ist Markus J. Widmann als Jazzmusiker verschiedener Formationen aktiv.

Wimmer, Constanze
Nach Studien der Musikwissenschaft, Publizistik und des Kulturmanagements in Wien und Tätigkeiten im Konzertwesen promovierte Constanze Wimmer 2009 im Fach Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2014 habilitierte sie sich für Musikpädagogik/Musikvermittlung. Die Reihe „Listening Lab – Materialien zur Musikvermittlung“, die sie gemeinsam mit dem Komponisten Helmut Schmidinger seit 2014 bei der Universal Edition herausgibt, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem britischen Music Teacher Award for Excellence. An der Anton-Bruckner-Privatuniversität ist sie Studiendekanin für künstlerisch-pädagogische Studien. 2017 wurde Constanze Wimmer zur Universitätsprofessorin für Musikvermittlung berufen.

Wörner, Ruth
Ruth Wörner, Diplom-Rhythmiklehrerin, unterrichtet seit 1989 Rhythmik/EMP an Musik-, Grund- und Fachschulen für Sozialpädagogik, inszeniert seit 1999 Konzerte für Kinder. An der Weiterentwicklung des Landesförderprogrammes „Singen – Bewegen – Sprechen“ ist sie beteiligt und hat dafür ein Konzept erarbeitet. Seit September 2013 ist sie in einem psychotherapeutisch/heilpädagogischen Therapiezentrum als Rhythmiklehrerin tätig. Sie ist Autorin des KITA-Jahreskurses „Musikwichtel“. 2006 war der Beginn ihrer Lehrtätigkeit an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart im BA-Studiengang Elementare Musikpädagogik (EMP). Dort unterrichtet sie Pädagogische Praxis (Vorschul-, Grundschulalter und Erwachsene), Rhythmik und „Singen-Bewegen-Sprechen“.

Wregg, Edith
Edith Wregg hat Musikvermittlung studiert und gibt zurzeit ihre Erfahrungen unterrichtend weiter im Landesmusikschulwerk Oberösterreich (LMW OÖ) und als Referentin insbesondere für interdisziplinäre Themen der Musikvermittlung u.a. an der Anton Bruckner Universität, an der MUK Privatuniversität der Stadt Wien, am Leopold Mozart Zentrum der Universität Augsburg, an der Fortbildungsakademie des LMW OÖ sowie an der Pädagogischen Hochschule in Linz. Zudem organisiert sie das OFF Kremsmünster (Oboe-Fagott-Festival) und macht(e) Projekte u.a. bei den Salzburger Pfingstfestspielen (Rossinimania), am Kunstmuseum Lentos (Glam!), bei der Musikvermittlungslinie und „Bruckner mobil“ im Anton-Bruckner-Museum Ansfelden und an der Kunsthalle Wien. Über „Komponisten im Museum“ schrieb sie als Mitautorin im Buch „Musikvermittlung in Museen“, Helbling 2016

Zinsstag, Rahel
Rahel Zinsstag wurde in Glarus/Schweiz geboren. Sie studierte Violine bei Detlef Hahn an der Guildhall School of Music and Drama in London und an der Norwegian Academy of Music in Oslo sowie bei Sebastian Hamann an der Hochschule für Musik in Luzern. Sie schloss ihre Studien mit dem Doppelmaster Master of Arts in Music (Major Solo Performance)und Master of Arts in Musikpädagogik ab. Sie war Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters und des Schleswig Holstein Festival Orchesters. Tourneen mit diesen Ensembles führten sie durch ganz Europa und in die USA. Rahel Zinsstag war Praktikantin des Berner Symphonieorchesters und spielte während zwei Spielzeiten im Gürzenich Orchester Köln. Für Musikvermittlung begeistert sich Rahel Zinsstag seit ihrem Studium in London, wo sie verschiedene Formen und Aspekte der Musikvermittlung kennenlernte. In den darauffolgenden Jahren führte sie mehrfach eigene Projekte durch. Rahel Zinsstag ist seit der Spielzeit 2015/16 als Konzertpädagogin der Badischen Staatskapelle engagiert. Sie ist zudem als freiberufliche Musikerin in Deutschland und in der Schweiz tätig.

Zöllner-Dressler, Stefan
Seit dem Sommersemester 2009 Professor für Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der PH Heidelberg und Leiter des konzertpädagogischen Zentrums. Ab dem Wintersemester 2009/10 Prodekan der Fakultät für Kultur- und Geisteswissenschaften. Seit 2014 Sprecher der Landesfachschaft und seit 2017 Vorsitzender der Bundesfachgruppe Musikpädagogik (BFG).